Kindergartenjahr 2012/13

VERABSCHIEDUNG SONNENKINDER

Wir bedankten uns bei unseren Sonnenkindern und sind stolz auf sie. Auch die Kinder sagten zu jedem Sonnenkind danke für das, was sie mit ihm erlebt hatten.
Dann wünschten wir ihnen alles Gute und „schmissen“ sie aus dem Kindergarten.


BAUERNHOFBESUCH DER STERNENKINDER

Der Naschgarten, Heudisco und die Traktorfahrt werden lange in Erinnerung bleiben!

 


STERNENKINDER BESUCHEN FEUERWEHR PUCHHEIM


MONDKINDER BESUCHEN BÄCKEREI AICHER

Mit dem Citybus fuhren die Mondkinder zur Bäckerei Aicher und sahen dort viel Interessantes. Sie durften Salzstangerl und Gebäck formen. Besonders beeindruckend war die Semmerlmaschine. Zum Schluss bekam jeder ein Sackerl mit Gebäck für zu Hause!
Es war ein schönes Erlebnis! HERZLICHEN DANK der Familie Messner!


SCHUKIFEST

Da unsere Schulanfängerkinder 4x im Jahr den Bauernhof der Familie Fürthbauer in Ohlsdorf besucht hatten, stand unser Schuki-Fest unter dem Thema BAUERNHOF. Lustige Stationen warteten auf die Kinder. Viele mutige Kinder verbrachten anschließend die Nacht im Kindergarten.


SCHULBESUCH

Bald sind wir Schulkinder! Mit unseren Schultaschen am Rücken besuchten unsere Schulanfängerkinder die Volksschule der Franziskanerinnen in Puchheim. Dort trafen sie viele ehemalige Kindergartenfreunde. Gespannt und aufgeregt durften sie eine Schulstunde miterleben.


FAMILIENFEST

Zu unserem Jahresthema passend, spielten die Kinder das Musical – „DAS KLEINE ICH-BIN-ICH“ von Mira Lobe. Jedes Kind leistete einen Beitrag – ob als ICH-BIN-ICH, als Frosch, als Pferd, … Die Lieder und Tänze begeisterten Klein und Groß.


LUSTIGE ERLEBNISSE MIT UNSEREM ZIVI ALEX


OSTERN FEIERN

 


Jesus ist auferstanden

In unsere bedruckten Osterkapperl hat der Osterhase eine Überraschung eingelegt


Osterjause
Spass beim Eierpecken

BESUCH EINER ERNÄHRUNGSBERATERIN

Auf lustige und interessante Weise hat die Ernährungsberaterin den Kindern den Unterschied zwischen dem Fruchtzucker (Eisenbahnzucker) und dem weißen Zucker (Achterbahnzucker) erklärt und welche Auswirkungen die Zuckerarten auf unseren Körper haben.
Bei einem Schätzspiel durften die Kinder schätzen, wie viel Stück Würfelzucker in einer Schokolade, einem Gummibärchen und einer Tube Ketchup enthalten sind.
Sie haben erfahren, dass im Obst sehr viel gesunder Fruchtzucker ist und durften viele getrocknete Früchte kennenlernen und kosten.
Für viele Kinder war diese Geschmackserfahrung neu!
Anschließend wurde ein gesundes, aber süßes Kinderfrühstück zubereitet.


PROJEKT SINNE

Jasminka Birchmann aus dem Kolleg der Don Bosco Schule Vöcklabruck hat sich mit den Kindern der gelben Gruppe längere Zeit mit dem Thema Sinne beschäftigt. Speziell der Sehsinn wurde genau unter die Lupe genommen. Jasminka ließ sich Experimente, Schattenspiele, Sinnesspiele und viele weitere Angebote für die Kinder einfallen.
Der Höhepunkt war der Besuch beim Augenarzt Herrn Dr.Breitwieser und der Orthoptistin Katharina Brunnbauer.
Beim Sinnesparcour durften die Kinder alle Sinne erproben und hatten viel Spaß beim Hören von Geräuschen, beim Schmecken, beim Riechen, beim Tastweg und beim Erkennen der Kinderaugen.

Besuch beim Augenarzt

Tastweg

FASTENZEIT

Mit dem Verbrennen der Palmzweige am Aschermittwoch haben wir den Fasching beendet.
So wie sich auch Erwachsene Vorsätze für die Fastenzeit nehmen, haben wir uns vom Kindergarten an der Aktion unserer Volksschule - neue.lebens.blicke – bildschirmfasten
angeschlossen.


Am Aschermittwoch verbrennen wir
die alten Palmbuschen

Aschermittwochfeier

Bildschirmfasten


Am Palmsonntag nehmen wir an der Palmweihe der Pfarre teil und feiern anschließend einen Wortgottesdienst in der Georgskirche.


HANDARBEITEN

 


FASCHINGSNARREN

 


Unter welchem Becher ist das Zuckerl

Verkleiden und schminken

Zauberer Freddy besucht uns

ICH BIN ICH FEST

Mit unseren selbstgemachten Verkleidungen als „ICH bin ICH“, erfreuten wir uns bei den vielen lustigen Stationen.


WINTERSPASS

Der Winter ist für die Kinder eine erlebnisreiche Zeit. Im Kindergarten sind Tage, an denen Schnee fällt, besondere Tage. Sie laden dazu ein, sich mit den Kindern im Freien aufzuhalten. Warm angezogen und mit Rutschtellern ausgerüstet vergnügten wir uns im verschneiten Garten unseres Kindergartens.


Wir bereiten Vogelfutter zu

PROJEKT HUNDERTWASSER

Bunt, schräg und spektakulär – so wirkt die Kunst von Friedensreich Hundertwasser nicht nur auf Erwachsene, sondern besonders auch auf Kinder. Im Rahmen eines Projektes im Kindergarten der Franziskanerinnen in Attnang-Puchheim begaben sich die Kinder auf die Spuren des Künstlers Friedensreich Hundertwasser. So wenig Hundertwasser die geraden Linien mochte, so sehr hat ihn die Spirale fasziniert.
Innerhalb dieses Projektes hatten die Kinder die Möglichkeit, diese mit allen Sinnen kennen zu lernen. So zog der Duft von Pizzaschnecken und Käsespiralen durch das Haus, durch das Ertasten der Spirale mit den Fingern und das Balancieren verinnerlichten die Kinder ihre Form.
Die Spiralform ist in unserem Alltag überall zu entdecken – im Inneren des Kugelschreibers, beim Ziehen des Geschenkbandes, auf Schrauben und bei Schneckenhäusern. All dies wurde den Kindern im Rahmen des Projektes vermittelt.
Daran anknüpfend boten sich vielfältige Möglichkeiten, um mit den Kindern auf kreative und spielerische Weise Werke herzustellen.
Während des Projektes erhielten die Kinder ebenso Einblick in das Leben des Künstlers, setzten sich mit seinen Ideen und seiner Lebensphilosophie auseinander. Besondere Highlights waren das Malen mit Kohle, das Konstruieren des Schiffes „Regentag“ mit unterschiedlichen Materialien, das Herstellen von Gipsschuhen, die bemalt und verziert wurden und die Bewegungseinheit „Turnen mit Hundertwasser“.
Die Ergebnisse der Kunstwerke wurden den interessierten Eltern während eines „Elterncafes“ präsentiert.


Zahlenland Entenland - Projekte zur frühen mathematischen Bildung

Im Jänner 2013 haben wir im Kindergarten diese beiden Projekte gestartet.
In den „Entdeckungen im Entenland“ und den „Entdeckungen im Zahlenland“ erfahren die Kinder mathematische Bildung als ein intensives und spannendes Erlebnis.

ENTENLAND –
Dieses Projekt wendet sich an die Mondkinder bzw. auch an einige Sternenkinder.
Grundlegende Fähigkeiten wie Farben kennen, Sortieren und Ordnen, Orientierung im Raum und Zeit sowie Erfahrungen mit Spielwürfel und dem Zählen sollen erworben werden.

ZAHLENLAND –
Dieses Projekt wendet sich an die Sonnenkinder bzw. auch an einige Mondkinder.
Ziel dieses Projektes ist es die Kinder in die Welt der Mathematik einzuführen. Es soll eine Basis geschaffen werden, auf der sich die unterschiedlichen mathematischen Begabungen der Kinder entfalten können.

Im Entenland

Zahlenweg

Unterwegs am Zahlenweg

Zahlenhäuser

Der Hausmeister

Der Hausmeister schaut, ob die Möbel richtig eingeräumt wurden

Der Hausmeister kontrolliert das
Zahlenhaus 5

Die Einerjause

Herzlichen Dank unseren Sponsoren!

DANKE sagen wir folgenden Firmen, die durch ihre Spende es uns ermöglicht haben das Material für diese Projekte anzuschaffen!!

STIWA Holding GmbH Attnang-Puchheim

RAIFFEISEN Bankstelle Attnang-Puchheim

DOUBRAVA Ges.m.b.H. & Co.KG. Attnang-P.

GIG FASSADEN Attnang-Puchheim


ADVENTZEIT


Adventkranz legen nach eigener Phantasie

Gemeinsam binden wir unseren Adventkranz

Der große und der kleine Nikolaus

Die Sonnenkinder besticken ihre Nikolaussackerl

Die Nikolausjause lassen wir uns gut schmecken

Die Kipferl wenden wir in Vanillezucker

So, jetzt müssen unsere Kipferl noch gebacken werden

Mit den Nüssen können wir Reihen legen

Wir verzieren die Geschenksschachtel

Besuch der Weihnachtskrippe in der Basilika

Der Engel verkündet den Hirten die frohe Botschaft

Alle kommen zur Krippe

Auch die Könige aus dem Morgenland haben von der Geburt Christi gehört

ERNTEDANKFEST – vom Korn zum Brot


DER BAUERNHOF IM JAHRESKREIS
Kreativität leben - Hausverstand trainieren - Lebensfreude spüren

Einen Jahreskreis in und mit der Natur erleben
Wir möchten unseren Sonnenkindern die Möglichkeit bieten, auf dem Bauernhof der Familie Fürtbauer in Aichlham/Ohlsdorf den Rhythmus eines Jahres zu erleben und sich dabei als Teil eines Ganzen zu erfahren. Wir wollen mit der Natur wachsen und reifen und dabei unsere Sinne trainieren und uns unvergessliche Erinnerungen mitnehmen!
Gemeinsam wird gearbeitet, werden die Tiere versorgt, …
BILDER VON UNSEREM ERSTEN BESUCH:


UNSERE ZWEI ZWERGHASEN

Auch unseren Mondkindern gaben wir die Möglichkeit das Leben auf einem Bauernhof kennenzulernen.
Am Bauernhof der Familie Schachinger in Unterpilsbach gibt es eine Menge Zwerghasen. Welch‘ große Freude – zwei Zwerghasen durften mit in den Kindergarten – Schau wie gemütlich sie es bei uns haben. Jede Woche werden sie von einer anderen Gruppe umsorgt.


SCHULANFÄNGERTREFFS

Jede Woche gibt es für die Schulanfänger ein spezielles Angebot. Meist im Stationenbetrieb wird ein Thema erarbeitet.


MARTINSFEST

Auch heuer wieder feierten die Kinder gemeinsam mit den Eltern und Freunden und Pater Jomon in traditioneller Weise den Namenstag des hl. Martin. In der Basilika spielten die Kinder die Begegnung des Soldaten Martin mit dem Bettler. Beim anschließenden Umzug mit den selbstgestalteten Laternen kam auch der „hl. Martin“ persönlich auf seinem Pferd. Für die Bereitschaft uns den hl. Martin zu spielen, möchten wir uns beim Bäcker Anton Bramberger aus Niederthalheim ganz herzlich bedanken.
Zum Ausklang des Festes durften wir im Klosterhof der Redemptoristen das Laternenlied tanzen und uns die Martinskipferl, Brote, Lebkuchen und Punsch schmecken lassen! Herzlichen Dank auch den Redemptoristen für ihre Unterstützung!


KINDERGARTENBIBLIOTHEK – KINDERGARTEN d. FRANZISKANERINNEN PUCHHEIM

Die gängige Meinung, dass wir das Lesen in der Schule lernen, ist zwar richtig aber nur ein Teil der Wahrheit. Der Weg in die Welt des Lesens hat nämlich schon früher begonnen, - in der frühen Kindheit.
Eine bedeutende Rolle spielt das Vorbild der Eltern. Eltern die selbst viel Lesen, viele Bücher haben und ihren Kindern regelmäßig vorlesen, lassen ihren Kindern das Lesen als ganz natürlichen Bestandteil des Lebensalltages erleben.
Eine weitere wichtige Rolle in der vorschulischen Leseerziehung erfüllt in dieser Hinsicht auch der Kindergarten, wo Kinder, die zu Hause bis dahin wenig mit dem Lesen in Berührung gekommen sind, erleben lernen, wie aufregend und spannend die Welt des Lesens sein kann.
Der Kindergarten der Franziskanerinnen Attnang-Puchheim, hat sich mit dem Projekt einer Kindergartenbibliothek bewusst das Ziel gesetzt, das gemeinsame Lesen von Eltern und Kindern gezielt zu fördern. Die Kindergartenbibliothek bietet aus diesem Blickwinkel einen Ansporn für die Eltern, sich mit ihren Kindern hinzusetzen, mit ihnen zu lesen und dadurch die Leselust und die Lesefreude bei den Kindern zu wecken.
Die große Auswahl an Büchern für das Kindergartenalter macht die Bibliothek besonders attraktiv.
Jeden Freitag in der Zeit von 7.00 – 8.30Uhr ist die Kindergartenbibliothek geöffnet. Aufgrund der gruppenführenden Tätigkeit konnten wir als Kindergartenpädagoginnen die Bibliotheksarbeit nicht selbst abwickeln, sodass diese Aufgabe von den Eltern übernommen wird.


Eröffnung der Bücherei - das rote Band wird durchgeschnitten.

In Ruhe genießen und in die Welt der Geschichten eintauchen.


Unsere Bücherpässe


Jeder bekommt ein Stück von der Bücherraupe.


Auch der Kasperl leiht sich Bücher aus.